JAQUES LEMANS STADION St. Veit/Glan


Bauherr: STIG Stadt Immobilien GmbH, St. Veit an der Glan
Standort: Hörzendorfer Straße, A-9300 St. Veit an der Glanz
Planungsbeginn: 2003
Baubeginn: 04/2004
Fertigstellung: 06/2005
Grundstücksfläche: 75.190 m²
Bruttogeschoßfläche: 710 m²
Gesamtkosten: 4 Mio Euro

Im Juni 2005 wurde das Fußballstadion in St. Veit nach nur 14 monatiger Bauzeit eröffnet. Das Stadion mit seinem Hauptspielfeld, seinem Kunstrasenfeld und drei weiteren Trainingsplätzen wird durch einen 3 Meter hohen Erdwall hervorgehoben und erzeugt so eine geschlossene arenaartige Situation gegenüber der flachen, landwirtschaftlich dominierten Umgebung. Alle Spielfelder sind mit einer Flutlichtanlage sowie einer Zufahrt für Rettungsfahrzeuge ausgestattet.
Dem Hauptspielfeld ist in südlicher Richtung ein geschosshoher Funktionstrakt mit Umkleiden, Sanitärbereichen, Massageräumen, Trainer- und Schiedsrichterräumen angeschlossen. Ihm vorgesetzt befindet sich eine mit 500 Sitzplätzen ausgestattete Tribüne, die einen spannungsvollen Dialog zwischen Spielfeld und Zuschauer erzeugt, sowie die mittig konzipierte „Red Box“, die dem Funktionstrakt zwar aufgelagert ist, jedoch formal unabhängig bleibt. Sie beinhaltet eine Kantine, einen Besprechungsraum und Sanitärräume. Verborgen hinter den Tribünenplätzen sind die Umkleiden und die sanitären Einrichtungen der Spieler untergebracht. Das 1.300 Quadratmeter große, leichte flügelartige Foliendach mit Alu- Untersicht, schwebt förmlich über der Anlage. Großzügige Zuschaueraufgänge und ein Behindertenlift bilden zusätzliche plastische Elemente.

Fotonachweis: Paul Ott, Graz