News

Fertigstellung Bürogebäude Eberwein in Klagenfurt

Das Bürogebäude am Gelände der ehemaligen Wäscherei Eberwein in der St. Veiter Straße in Klagenfurt wurde im historischen Baubestand aus dem 19. Jahrhundert sensibel saniert. Bei diesem Umbau mit einer Nutzfläche von mehr als 1.000 m² kam es lediglich hofseitig zu architektonischen Eingriffen, respektive Zubauten um den Anforderungen an einen modernen Bürogrundriss entsprechen zu können. Die angebauten Trakte bilden mit dem Baubestand einen ruhigen Innenhof aus und schaffen eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Weiter zum Projekt

„The Metropolitan“ in Bau

Der Rohbau des Projekts „The Metropolitan“, in Kooperation mit DMAA, im Sonnwendviertel steht bereits bis zum 9. Obergeschoss. 10 weitere Geschosse folgen bis zur Rohbaufertigstellung im Sommer.
Parallel dazu hat schon der Innenausbau ab dem  1. Obergeschoss begonnen. Auch die Arbeiten an der Fassade werden in Kürze losgehen.
Weiter zum Projekt

Das neue Data & Media Center der Wirtschaftskammer Österreich ist fertig gestellt.

Im laufenden Betrieb wurde im WKO Gebäude auf der Wiedner Hauptstraße in 1040 Wien in der Zeit von 10 Monaten ein neues Data & Media Center errichtet.
Die umgebauten Flächen wurden in verschiedene Zonen gegliedert.
Es entstanden Großraumbüros, ein zentraler Newsdesk, ein sogenannter Marktplatz als Kommunikationszone, Kreativräume und ein Fernsehstudio.
Zwei neue Innenhöfe beleben die Arbeitsumgebung, sorgen für zusätzliches Tageslicht und runden die Neugestaltung ab.

Weiter zum Projekt

WAS – Fassade fertiggestellt

Die ARGE DMAA – CHBL – AC hat 2016 mit der Planung für das Projekt „Wohnen am Schweizergarten“ begonnen. Jetzt ist es fast fertig und heisst nun „Bel & Main“.
Offiziell ist die Fertigstellung für das 1. Quartal 2021 vorgesehen. Die Fassade vom Wohnturm, Bauteil A ist bereits weithin sichtbar.
Der Entwurf dieses Bauteils ist von DMAA, die Ausführungsplanung und Detailplanung von AC und wie wir finden sehr gelungen.

1. Nachrücker beim Städtebaulichen Wettbewerb „Wohnquartier an der Glan“, Klagenfurt

Beim offenen, einstufigen städtebaulichen Wettbewerb der Auslobergemeinschaft Kärntner Siedlungswerk, FSF Immobilien GmbH und gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft „Vorstädtische Kleinsiedlung“ wurde das Projekt von Architektur Consult und Lendscape Landschaftsarchitektur und Freiraumgestaltung als erster Nachrücker prämiert.

Der Entwurf bildet aus der Deklination von lediglich zwei Gebäudetypen (Punkthaus und Riegel) eine heterogene Bebauung und schafft ein attraktives Wohnquartier. Auf jedem Baufeld wird ein Ensemble aus 4 -5 Gebäuden dieser Typologien angedacht. Ein Angebot unterschiedlicher Gebäudehöhen erlaubt eine adaptive Anpassung zur bereits gebauten Umgebung und die Ausformulierung einer neuen Silhouette zum quartierseigenen Grünanger hin, wie auch zum umgebenden Stadtraum. Durch deren geschickte Gruppierung, Zusammenspiel untereinander und über die Baufelder hinweg, werden unterschiedliche Freiraumprofile und gut differenzierte Sequenzen von halböffentlichen zu privaten Freiflächen geschaffen und klare, visuelle Grenzen verräumlicht. Dabei ergeben sich an den Randbereichen der Baufelder öffentliche, quartiersbezogene Freiräume und nach Innen hin halböffentliche bis private Bereiche.

Wettbewerb Zahngesundheitszentrum Linz der ÖGK

Beim geladenen, zweistufigen Wettbewerb mit vorangegangenem Bewerbungsverfahren, hat Architektur Consult in Kooperation mit den Archinauten den 3. Platz belegt.
Das neue Zahngesundheitszentrum erscheint als ruhige, unaufgeregte Großform. Der abgestufte Baukörper mit den Grünterrassen und die leichte, vorhangartige Fassade geben dem Gebäude jedoch seine eigene,  unverkennbare Identität.
Die Verdichtung der Baumassen an der Ecke ist die logische Reaktion auf die exponierte städtebauliche Situation, während die Abtreppung entlang der Garnisonstraße zur anschließenden Bebauung überleitet.
Das „feine Trapez“ zeigt eine klare Eingangssituation mit einem kräftigen Vordach, das von allen Seiten deutlich wahrgenommen wird. Der bestehende Vorplatz wird insofern weiter gestärkt, da die Baumaßnahme eine Schmalseite zu diesem Platz anbietet und der Garnisonstraße dadurch an dieser Stelle durch die Verschwenkung mehr an qualitativ hochwertigem Raum gibt.

Wettbewerb Justizanstalt Klagenfurt

Grundlage für die Gebäudekonzeption des EU-weit ausgeschriebenen Wettbewerbes, sind neben dem Raumprogramm die übergeordneten Projektziele besondere Vollzugsformen, Fortbildungsmöglichkeiten und Beschäftigung in modernen Betrieben, Training und Schulung, qualitative Freibereiche und hohe Sicherheit, optimale Schnittstellen und kurze Wege und die Ablauforganisation lt. Wegediagramm mit dem Fokus auf Reduzierung der Wege, unter Beibehaltung der Sicherheitsvorgaben.
Zudem gilt es die städtebaulichen Vorgaben wie Einbettung in den Naturraum, sanfte Höhenentwicklung mit max. 3 Geschossen, Ausrichtung zur A2 und Anordnung von Grünelementen in Abstimmung mit den Arealbegrenzungen zu berücksichtigen.
Entwurfsansätze:
• Ausrichtung der Hafträume nach Osten und Westen in zweihüftigem Hafttrakt, sämtliche Neben- und Sekundärräume im Mittelbereich, 3 Departments auf 3 Geschossen verteilt auf 4 Abteilungen, die von einem zentralen Überwachungsraum in der Mitte eingesehen werden können.
• Anordnung der Küche und Wäscherei im zentralen Bereich der Anlage mit direkter Verbindung zum Überwachungsbereich des Hafttraktes (direkte Anbindung über UG), um Wege für die Essensauslieferung in alle Bereiche möglichst kurz zu halten. Allgemeine Bereiche, Mehrzweckraum und Sport sind über der Küche situiert.
• Zufahrt, Aufnahme, Anlieferung und der gesamte Verwaltungsbereich soll Richtung Straße orientiert werden, um vor allem den Ablauf für Anlieferungen, Besucher und Bedienstete auf kürzestem Wege organisieren zu können.
• Werkstätten bilden den Gebäudeabschluss nach Westen an deren Anschluss die Gärtnerei Richtung Grundgrenze angeordnet wird.

Interspar Perg – Baubeginn

Auf Basis unserer Planung entsteht im oberösterreichischen Perg der aktuell modernste Interspar Österreichs. Als Anker des bestehenden Fachmarktszentrums wird parallel zum bestehenden Eurospar ein Hypermarkt inkl. Gastronomie errichtet. Dieser wird ab Herbst 2021 den bestehenden Eurospar gänzlich ersetzten. Neben den beauftragten Leistungen Architektur und Statik ist ein Teil der Aufgabe auch einen für die KundInnen durchgehenden Betrieb des Bestandes und reibungslosen Übergang bis zur Eröffnung des neuen Interspars zu gewährleisten. Der Baubeginn für den Hypermarkt ist trotz der erschwerten Bedingungen durch das Corona Virus Anfang Mai erfolgt.

Baustelle WKO Data Media Center

In der Wirtschaftskammer Österreich im 5. Wiener Gemeindebezirk entstehen auf etwa 1.800m² neue Bürostrukturen. Der Eingriff in den bereits mehrfach umgebauten Gebäudebestand aus den 1960er Jahren erfolgt im laufenden Betrieb und wird Ende des Jahres abgeschlossen sein.
Die hohen technischen und räumlichen Anforderungen des Auftraggebers spiegeln sich in der Gestaltung einer vielseitigen Bürolandschaft wieder. Auf kleinen Raum werden Decken angehoben, mehrere neue Dachöffnungen zur Belichtung geschaffen und bespielbare Innenhöfe für einen Außenraumbezug eingefügt. Die Bürostruktur gliedert sich in Großraumarbeitsplätze, Einzelbüros, Besprechungs- und Sozialbereiche.

Aktuelle Mitteilung bzgl. COVID-19

Sehr geehrte Kundin! Sehr geehrter Kunde!

Aus gegebenem Anlass und als Unterstützung der aktuellen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung müssen wir Ihnen mitteilen, dass es auch in unserem Unternehmen zu Veränderungen kommt.

Dank der hervorragenden Arbeit und dank der Flexibilität unserer Mitarbeiter haben wir die Organisation unseres Unternehmens vollständig umgestellt, sodass wir im überwiegenden Maß handlungsfähig bleiben. Damit sollte es uns möglich sein Ihre Agenda wie gewohnt weiter zu behandeln.

Unsere Mitarbeiter wurden auf Homeoffice umgestellt und sind damit weiterhin für Sie erreichbar. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass es aufgrund der gegebenen Randbedingungen (eingeschränkte Behördenkommunikation, reduzierte Erreichbarkeiten, abgesagte physische Besprechungen etc.) Verzögerungen in der Bearbeitung geben könnte.

Wir haben unsere Arbeitsweise zwar umgestellt, sind für Sie aber auf den meisten elektronischen Kommunikationswegen erreichbar. Somit stehen wir Ihnen auch über Telefon- bzw. Videokonferenzen zur Verfügung. Unser Büro bleibt bis auf weiteres für den Parteienverkehr geschlossen. Telefonisch sind wir selbstverständlich auch weiterhin unter folgenden Standortnummern erreichbar:

Graz, Grabenstrasse 23: +43 676 88825888

Graz, Körblergasse 100: +43 676 88825639

Klagenfurt, St.Veiter Ring 33: +43 676 88825410

Wien, Gurkgasse 50: +43 676 88825422

Berlin und München:  +43 676 88825691

Wir sind zuversichtlich, dass wir diese für uns alle schwierige Zeit mit gemeinsamer Bemühung und etwas Verständnis überstehen werden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Die Geschäftsführung

Airport Hotel IBIS

Das Objekt ist Bestandteil eines neuen Entwicklungsgebietes am Münchener Flughafen, dem Lab Campus auf der Airsite West. Der Neubau mit 6 Obergeschossen hat eine Länge von 55m, eine Breite von 39m und eine BGF von 13.000m².

Das Erdgeschoss teilt sich in einen öffentlichen Lobbybereich und in das Back of House. Die über 1000m² große Living Lobby mit unterschiedlichsten Funktionen ist größtenteils zweigeschossig, offen konzipiert und orientiert sich über eine große Glasfassade in Richtung des südlich gelegenen Isarboulevards. Im 1. Obergeschoss befinden sich neben den ersten 13 Gästezimmern auch Konferenzräume, ein Fitnessbereich mit Blickbeziehung in die Lobby und die Verwaltung. Es folgen fünf Regelgeschosse: die Gästezimmer mit zweihüftiger Ringerschließung umgeben einen begrünten Innenhof. Insgesamt fasst das Hotel 358 Standard- oder Twinzimmer, zusammenschließbar zu Family Suites.

Die Fassade des Hotels bildet eine Lamellenstruktur, die den stringenten, einfachen Baukörper einhüllt. Nur eine zweigeschossige Ausnehmung mit Vordach definiert die Eingangssituation und den Terrassenbereich der Lobby und des Restaurants. Die Farbgebung der Lamellen thematisiert wie die gesamte Innenarchitektur das Gestaltungsmotto des Hotels: die Isar.

Der Vorbereich des Hotels wird durch eine Vorfahrt mit Stellplätzen für PKW und Fahrräder gebildet, die um einen Auhain verläuft.

Geplanter Baustart ist im April 2020.

Hotel Hilton Flughafen München

Das heutige Hotel Hilton Munich Airport ging im April 1994 in Betrieb. Das 5-Sterne Bestandshotel aus dem Jahr 1994 besitzt 389 Zimmer, Suiten, Spa-, Konferenz, und Restaurantbereich. Die Bestandspläne aus dem Jahr 1991 stammen vom Architekturbüro Murphy/Jahn aus Chicageo. Ein Erweiterungsbau mit insgesamt 162 zusätzlichen Zimmern, im Norden mit dem alten Bestandsgebäude verbunden, wurde Anfang 2017 in Betrieb genommen. Zeitgleich mit dem Erweiterungsbau ging ein neuer zusätzlicher Konferenzbereich im Ostflügel des Bestandsgebäudes in Betrieb. Nach Fertigstellung der Erweiterungen soll nun auch das Bestandsgebäude aus den 90er Jahren einer Modernisierung unterzogen werden. Das im Neubau entwickelte Designkonzept soll auf die Zimmer, Flure und das Restaurant des Bestandsgebäudes übertragen und weiterentwickelt werden. Leistungsumfang: Erstellung eines Sanierungskonzepts, Objektplanung, Ausschreibung, ÖBA. Baustart 1. Etappe Frühjahr 2020.

Baustelle Haus Eberwein in Klagenfurt

In der St. Veiter Straße in Klagenfurt, nahe dem Ring, entsteht in den Gebäuden der ehemaligen Wäscherei Eberwein ein neues Büro mit mehr als 1.000m² Nutzfläche. Der überwiegende Teil der historischen Bausubstanz soll beim Umbau erhalten bleiben. Lediglich im Innenhof kommt es zu Eingriffen, um den Anforderungen an einen modernen Bürogrundriss entsprechen zu können.
Der Baustart ist im Juli 2019 erfolgt und es geht in großen Schritten voran. Der Erhalt der bestehenden Mauern sowie der Umbau in Innenhof haben die Baufirma vor eine Herausforderung gestellt, welche sie erfolgreich gemeistert hat. Die Rohbauarbeiten sollten mit Ende des Jahres fertig gestellt sein, der Ausbau beginnt 2020. Eröffnung der neuen Büroflächen ist voraussichtlich Ende 2020.

Wettbewerbsgewinn

Beim Realisierungswettbewerb für den Neubau des Büro- und Werkstättentrakts für die TAG, die „Trans Austria Gasleitung“, in Ruden in Kärnten entschied sich die Jury kürzlich für den Beitrag von Architektur Consult.

Das Gebäude ist Teil einer bestehenden Gasverdichterstation, einer Kompressorstation einer Erdgaspipeline, und wird das bestehende Büro- und Werkstättengebäude, welches den Anforderungen nicht mehr gerecht wird, ersetzen.

Die drei wesentlichen Parameter für den Entwurf sind die Anordnung der Funktionen auf zwei Geschossen, wo dies die Raumhöhe der EG Nutzungen zulässt, die Trennung von Werkstatt, Lager und Umkleiden zu Büro und Meeting sowie die Positionierung an der östlichen Grundgrenze (Eingang und Parkplätze) um Flächenpotential am Areal für mögliche Erweiterungen zu behalten.

Um den großzügigen Charakter des Eingangsbereiches zu unterstreichen werden eine Galerie und Luftraum als Verbindung zwischen Erd- und Obergeschoß vorgeschlagen.

Der Anschluss an den Bestand erfolgt mittels einer Zäsur und eines Verbindungsgangs.

Wir suchen ProjektmitarbeiterInnen

Zur Verstärkung unserer Teams in Wien, Graz und Klagenfurt sind wir ab sofort auf der Suche nach MitarbeiterInnen für Architekturprojekte im In- und Ausland (alle Leistungsphasen), Vollzeit 40h.

Ihr Profil:

  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Abgeschlossenes Studium an der TU bzw. Fachhochschule
  • Berufserfahrung min. 3 Jahre in Ausführungs- und Detailplanung
  • Sehr gute Kenntnisse erforderlich in: ArchiCAD, MS Office

Der Schwerpunkt Ihres Einsatzgebietes liegt in der Ausführungs- und Detailplanung.

Was wir bieten:

  • Angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Zukunftsperspektive in einem stetig wachsenden Unternehmen
  • Vielfältiger und abwechslungsreicher Aufgabenbereich
  • Spannende Projekte mit hohem gestalterischem Anspruch

Die Entlohnung erfolgt auf Basis des KV für ZT. Je nach Ihrer Qualifikation und Kompetenz ist eine leistungsgerechte Überzahlung des kollektivvertraglichen Mindestentgeltes möglich.

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Portfolio) an:
office-g50@archconsult.com

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: 01 9610609

Airport Klagenfurt

Am 19.08.2019 stellt LILIHILL als Mehrheitseigentümerin die Entwicklung des Airport Klagenfurt vor. Dieser soll bis 2024 zum modernsten, effizientesten und passagierfreundlichsten Flughafen Europas ausgebaut werden. Rund um den Flugbetrieb entsteht die neue Aviation City Klagenfurt. Sie wird neben dem neuen Flughafen ein Flughafenhotel (AVITEL), ein Logistikzentrum (AVILOG), einen Technologiepark (AVIMOTION TecPark), ein Messezentrum (AVIFAIR) sowie umfangreiche Infrastruktureinrichtungen umfassen.

„Die Aviation City Klagenfurt ist ein integriertes und symbiotisches Konzept. Der neue Stadtteil bietet der gesamten Region eine neue Zukunftsperspektive. Das nachhaltige Konzept ermöglicht Wirtschaftswachstum und einen großen Entwicklungsschritt für den Wirtschafts- und Tourismusstandort“, ist LILIHILL-Geschäftsführer Karl-Georg Eisner überzeugt.

Text & Bild: Presseaussendung Lilihill

Wohnen am Schweizergarten

Besuch bei Firma Strabag Metallica in Weiz/Steiermark. Besichtigung des 1:1 Musterbalkons für das Projekt Wohnen am Schweizergarten Bauteil E.
In Anwesenheit von Herrn Marschner (Signa), Herrn Mittendorfer (Strabag Metallica), und dem Design Team (CHBL & AC) vertreten durch Martina Bighignoli, Markus Prossnigg und Bernhard Anderl.

Weiter zum Projekt

Wohnen am Börseplatz

„Die Fertigstellung des luxuriösen Wohnprojekts ist für Ende des Jahres geplant. Der Kaufpeis für die 2000 Quadratmeter große Imperial Loft Collection beträgt 40 Millionen Euro.

Am Donnerstag wurde die Dachgleiche für das luxuriöse Wohnprojekt Börseplatz 1 in Wien gefeiert. Ende des Jahres 2019 soll es zur Fertigstellung des 1872/73 erbauten und in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt revitalisierten Prunkbaus kommen. Neben dem Loft Aurora mit 500 m2 kommt das Imperial Loft mit 7,5 Metern Raumhöhe (2000 m2) auf den Immobilienmarkt. Kostenpunkt: 40 Mio. Euro. Die Lofts befinden sich in der ehemaligen Kassenhalle des k. u. k Telegrafenamts.“

 

Quelle: 10.05.2019 ‚Wien: Börseplatz 1 feierte Dachgleiche‘ Die Presse Online. Abgerufen von https://diepresse.com/home/immobilien/luxuryestate/5625876/Wien_Boerseplatz-1-feierte-Dachgleiche

Weiter zum Projekt

20 Jahre Architektur Consult

Fünf Büros, bestens ausgelastet

„Die rund sechzig Mitarbeiter in mittlerweile fünf Büros in Berlin, Klagenfurt, Wien und Graz hätten reichlich Arbeit, freuen sich Hermann Eisenköck und Herfried Peyker. Sie gründeten 1998 mit Günther Domenig die Architektur Consult, gestern Hauptanlass für ein bestens besuchtes Sommerfest.
Mit Blick auf Werke internationaler Künstler feierten im Garten eines von zwei Grazer AC-Standorten zahlreiche Gratulanten aus Politik, Wirtschaft und Kultur mit Eisenköck, Peyker, Christian Halm, Georg Böhm und Martin Priehse. Sie bilden gegenwärtig das Führungsquintett der weltweit agierenden Planer, die in Graz unter anderem am Kunsthaus beteiligt waren und die markante Form des Styria Media Centers entwickelten. Derzeit werden nicht nur einige Projekte realisiert, auch Kooperationen mit COOP Himmel(l)au und Delugan Meissl sind in Arbeit. […] „

Quelle: Kleine Zeitung, 15. Juni 2019

Spar-Markt Ober St. Veit

Wir freuen uns über „Schorsch“ einer Auszeichnung für Architektur und Stadtgestaltung der MA 19.
Im Zuge der Jahresausstellung „gebaut 2018“ wird unser Projekt „Spar-Markt Ober St. Veit“ am 5. Juni 2019 im Magistratsgebäude der MA 19 präsentiert.

Weiter zum Projekt

Metahof V

Am 10. April 2019 fand der Spatenstich für das neue, von der Architektur Consult geplante Entwicklungszentrum der Infineon statt.
Der internationale Chiphersteller Infineon baut seinen Standort in Graz aus. Künftig soll im neuen Büro- und Laborgebäude an Sensoren für autonomes Fahren geforscht werden.
Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.

 

Bildnachweis: Andrea Vattovani Architecture ZT GmbH

Projektleiter/in

Architektur Consult ist stets auf der Suche nach erfahrenen Architektinnen und Architekten für Bauprojekte im In- und Ausland.

Angesprochen sind talentierte und motivierte Persönlichkeiten mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung nach abgeschlossenem Studium (TU bzw. Fachhochschule).
Erfahrung in der Leitung und Verfahrensabwicklung verschiedener Projekte in allen Leistungsphasen sowie sehr gute ArchiCAD Kenntnisse werden vorausgesetzt.
Engagement, Verhandlungsgeschick und Teamgeist runden Ihr Profil ab.

Für diese Position bieten wir eine Bezahlung auf Basis des Kollektiv BG4.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (CV & Portfolio).

Büro Graz
office-k100@archconsult.com oder
office-g23@archconsult.com

Büro Klagenfurt
office-sv33@archconsult.com

Büro Wien
office-g50@archconsult.com

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wohnen am Schweizergarten

Update Baufortschritt Wohnen am Schweizergarten.
Kooperation mit Coop Himmelb(l)au und Delugan Meissl Associated Architects.
Rohbau Bauteil A 6.OG.

Weiter zum Projekt

BKS Filiale Hermagor

Nach einem neu entwickelten Filialkonzept unter dem Motto: „Weg vom klassischen Schalter, hin zu neuen räumlichen und technischen Standards“ entstand am Hauptplatz in Hermagor, nahe der Grenze zu Italien, eine zeitgerechte BKS Filiale. Die neue barrierefrei zugängliche Filiale erstreckt sich über das gesamte Erdgeschoß. In den Obergeschoßen befinden sich Wohnungen. Das voll verglaste Erdgeschoß, an der Schauseite wird durch ein weißes Vordach von den oberen Geschoßen differenziert und unterstreicht die unterschiedlichen Nutzungen des Gebäudes. Im Innenbereich schaffen neue Schaltermöbel und eine Kundenlounge ein angenehmes Ambiente.

Das Quartier ZWEI

Im Rahmen des bislang größten städtebaulichen Vorhabens in der Stadt Graz, entsteht am Quartier 2 unter der Leitung der Architektur Consult ZT GmbH
das neue Wahrzeichen und Zentrum von Graz Reininghaus. Das Quartier ZWEI.

Weiter zum Projekt

Website NEU

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Website vorstellen zu dürfen.

MedUni Campus Mariannengasse

1. Preis MedUni Campus
Gemeinsam mit Delugan Meissl Associated Architects konnten wir den Wettbewerb für uns entscheiden!

 

Weiter zum Projekt