Landeskrankenhaus Graz-West

Bei der Neuerrichtung des Spitals war es ein planerisches Anliegen für die „Funktionsmaschine Krankenhaus“ eine adäquate Formensprache zu finden, die neben den funktionellen Ansprüchen auch jenen nach Nutzerakzeptanz und Nachhaltigkeit gerecht wird. Das Schwerpunktspital mit Abteilungen für Innere Medizin, Kardiologie, Chirurgie, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Pathologie, Radiologie und für eine pulmologische Tagesklinik sollte eine sympathische Ausstrahlung haben, um den Patientinnen und Patienten die Angst vor einem Spitalsaufenthalt zu nehmen.

Einerseits wurde auf eine hochwertige und freundliche Materialität der Zimmer selbst geachtet, andrerseits wurden die halböffentlichen Zonen wie Gänge und Ambulanzen hell und freundlich gestaltet, um diese zu angenehmen Aufenthaltsbereichen zu machen. Wichtig war das Thema der richtigen Beleuchtung, denn lichtdurchflutete Räume, sei es mit Tages- oder künstlichem Licht erhöhen das Wohlbefinden der Patienten und wirken sich positiv auf das Arbeitsklima für das medizinische Personal aus. Durch die Lage „auf der grünen Wiese“ ergibt sich aus allen Trakten ein schöner Blick in die Natur, ein außenliegender Sonnenschutz regelt im Sommer das Raumklima, lediglich in Teilbereichen kommt eine Klimaanlage zum Einsatz. Der Spitalsgarten wurde von Freiraumplanern gestaltet.

 

Fotonachweis: Paul Ott

Kategorie: Gesundheit
Standort: Göstingerstraße 22, 8020 Graz
Jahr: 2002
Status: Fertiggestellt
Auftraggeber: Steiermärkische Krankenanstalten GmbH, Graz
BGF: 31.200 m²
Leistung: alle Leistungsphasen, ÖBA