BKS Filiale Hermagor

Nach der Umgestaltung der Hauptstraße von Hermagor zur Begegnungszone sollte auch die neue BKS-Filiale den gewonnenen stadträumlichen Qualitäten Rechnung tragen. Nach einem neu entwickelten Filialkonzept sollte die im Baubestand integrierte Bankfiliale einen barrierefreien Zugang gewährleisten. Dies auch visuell, indem die Fassade der Bank komplett verglast ist, was Transparenz signalisieren soll. Die Filiale erstreckt sich über die gesamte Länge des Gebäudes und ist durch ein weißes Vordach von darüber liegenden Geschoßen, in denen Wohnungen untergebracht sind, horizontal getrennt. Die Hauseingangstür zu den Wohnungen liegt ganz rechts und ist in ihrer Materialität in die Fassade der Bankfiliale integriert.

Das relativ kleine Bankfoyer, in dem auch außerhalb der Öffnungszeiten von den Kund*innen Transaktionen durchgeführt werden können, hat durch ansprechende Möblierung eine hohe Aufenthaltsqualität. Mit weißen Möbeln und Wänden und dunkelgrauem Bodenbelag sind die Räumlichkeiten formal schlicht gehalten, lediglich eine flamingorot verflieste Brüstungsmauer signalisiert den Eingang und schafft gleichzeitig die Abtrennung zum Selfservicebereich. Das an der Stirnwand liegende Empfangspult bildet eine Trennung zu den Büroräumen, die mit Glaswänden unterteilt sind.

 

Bildnachweis: Pierer Photography

Kategorie: Büro
Standort: Hermagor, Kärnten
Jahr: 2019
Status: Fertiggestellt
Auftraggeber: BKS Bank AG
BGF: 1.200 m²
Leistung: Gesamte Architekturleistung