Doppio Hotel St. Marx

Mit dem Ende Juni 2012 eröffneten Doppio Hotel und dem angrenzenden Bürobau Doppio Offices erhielt das Areal des T-Center St. Marx, acht Jahre nach dessen Fertigstellung, seinen architektonischen und städtebaulichen Abschluss. Die beiden neuen Bauteile stehen normal aufeinander und sind formal zusammengefasst: Fassadenmaterial, Fensterbänder, Dachneigungen, Höhenentwicklung und Gebäudeachsen korrelieren mit dem T-Center St. Marx, ergänzen dessen Skulpturhaftigkeit und verleihen der Anlage einen einheitlichen Charakter (siehe T-Center St. Marx).

Das Hotel schließt direkt an das T-Center an, rückt aber weiter von der Straße ab, um den „Spitz“ der bestehenden Bebauung architektonisch freizuspielen. Zur Straße hin wird ab dem 7. Geschoß eine flach aufsteigende Attika ausgebildet, die sich an ihrem höchsten Punkt mit dem Bürobau trifft. Das gesamte Dach wird mit einer Lamellenkonstruktion in Stahlleichtbauweise überdeckt, wodurch Form und Material sich im dem Komplex weitestgehend angleichen und ihm eine monolithische Gestalt verleihen.

Die 155 Zimmer des Vier-Sterne-Hotels sind auf sieben Geschoße von einem mittigen Gang aus nach Osten und Westen hin orientiert. Den Eingang erreicht man über einen Vorplatz, der nicht direkt am Rennweg liegt, wobei die großzügige Lobby von einer langen Theke dominiert wird, die von der Rezeption zur Bar überleitet. Daran angeschlossen sind das Restaurant und die Seminarräume.

 

Fotonachweis: Franz Ebner

Kategorie: Tourismus
Standort: Rennweg 99, 1030 Wien
Jahr: 2012
Status: Fertiggestellt
Auftraggeber: EPS Rennweg Hotelerrichtungs- und Verwertungs GmbH, Wien
BGF: 15.944 m²
Leistung: alle Leistungsphasen