NEUBAU RENAISSANCE KONGRESSHOTEL Salzburg


Bauherr: REWAG Real-Wert Immobilien und Wertpapierveranlagungen AG, Wien
Standort: Fanny von Lehnertstraße 7, A-5020 Salzburg
Planungsbeginn: 1988
Baubeginn: 11/1989
Fertigstellung: 12/1991
Nutzfläche: 18.286 m²
Umbauter Raum: 114.000 m³
Gesamtkosten: 43,6 Mio Euro

Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe des Salzburger Hauptbahnhofs, im Bereich der Fanny-von-Lehnert-Straße, Karl-Wurmb-Straße und Elisabethstraße. Das Projekt ist geprägt durch die dominante Eckausbildung, durchbrochen durch eine gebogene Wandscheibe - sie ist städtebaulich reaktiv und lässt den Außenraum einfließen - und den Glasbügel - übers Eck geführt, definiert er das umbaute Volumen. Die 25 m hohe Wandscheibe nimmt die Straßenflucht des Porschehofes auf und rundet, leicht geschwungen, den Knick der Fanny-von-Lehnert-Straße ab. Sie weist im Straßenraum auf Eingang und Vorzone hin, führt ins Gebäude hinein und bestimmt im Innenraum die vertikalen und horizontalen Bewegungen. Die geschwungene Wand und ihr angeschlossene Lufträume und Glaskörper durchdringen das Gebäude bis übers Dachgeschoß hinaus und bilden so lichtdurchflutete Erlebnis- und Orientierungsbereiche.
Das große Volumen des Kongreßhotels wurde in seine Funktionsbereiche gegliedert. Die Hotelfunktionen sind in den dominierenden Gebäudeflügeln Fanny-von-Lehnert-Strasse und Karl-Wurmb-Straße untergebracht. Im Fußgängerbereich wurde die Gebäudeflucht zurückgesetzt, um ausreichende Bewegungszonen zwischen dem Gebäude und den stark befahrenen Straßen zu erreichen. 4. und 5. Obergeschoß kragen bis zur Baufluchtlinie aus und bilden eine zusammenfassende Spange. Die Abstufung des Büroflügels hin zur Elisabeth-Straße nimmt Bezug auf die Massen und Gebäudehöhen der umliegenden Bebauung. Zur Grünfläche hin wird das Gebäude niedrig. Im Hof, der durch die drei straßenseitigen Gebäudeflügel gebildet wird, liegt der große Kongreßsaal.
Es sind insgesamt 16 Veranstaltungsräume mit total rund 1700 m2 in EG und 1.OG verfügbar. Sie können zum Teil durch flexible Trennwände in kleinere Bereiche unterteilt werden. Zentral im EG liegt der große Kongreßsaal. Ein dunkles Blau, weiß, graue Steinplatten und kirschfarbene Tafeln, die vor den Türen in leichte Gitter aufgelöst sind. Diese abgerundete Farbgestaltung und die großzügig geschwungene Decke bilden das Ambiente für unterschiedlichste Veranstaltungen.

Fotonachweis: Helmut Tezak, Graz