Wohnbau Trillerpark

Der Wohnbau Trillerpark wurde in Niedrigenergiebauweise, ergänzend zu einer bestehenden, zweihüftigen Wohnhausanlage, errichtet. Die Bebauung besteht aus zwei parallel liegenden, sechsgeschoßigen Riegelbauwerken, die im Zwischenraum einen großzügig gestalteten Freiraum ausbilden und einer 18,5 m hohen Schallschutzwand, die die Wohnanlage gegen den Lärm vom Autobahnzubringer abschirmt. Die durch eine Stahlkonstruktion gehaltene Glaswand ist schemenhaft bedruckt und geht flächig in die Feuermauern der Wohngebäude über, die mit stilisierten Bäumen bemalt sind. Diese Lärmschutzmaßnahme wurde konstruktiv und formal auch bei den erwähnten bestehenden Wohngebäuden errichtet.

Die Wohnhäuser werden von Norden her über ein zentrales, natürlich belichtetes und belüftetes Atrium über alle Geschoße erschlossen. Zu den 123 ost- bzw. westorientierten Wohnungen gelangt man in den Obergeschoßen über einen im Atrium freistehenden Lift, Laubengänge und Brücken. Es wurde ein ausgewogenes Angebot an unterschiedlichen Wohnungstypen geplant, wobei jede Wohnung über einen eigenen Außenbereich verfügt.
Die Balkone und Loggien sind über die Geschoße hinweg räumlich durch massive bauliche Klammern zu Gruppen verbunden und bringen durch ihre kontrastierende Farbgebung und die divergierende Ausformung Lebendigkeit in die Fassadengestaltung.
Der Grünraum zwischen den Wohnbauten bietet zentral gemeinschaftlich zu nutzende Freiflächen mit Sitzgelegenheiten und Spielflächen, aber auch private Gärten für die Erdgeschoßwohnungen.

 

Fotonachweis: Wolfgang Thaler

Kategorie: Wohnen
Standort: Trillergasse 2c, 1210 Wien
Jahr: 2014
Status: Fertiggestellt
Auftraggeber: Arwag Bauträger GmbH, Wien
BGF: 19.400 m²
Leistung: alle Leistungsphasen