Klinikum Bad Gastein für Rheumatologie und Orthopädie

Das Rehabilitationszentrum für Rheumatologie liegt am südlichen Ortsende von Bad Gastein in örtlicher Nähe zum weltberühmten Radon Heilstollen im ehemaligen Goldbergwerk in Böckstein. Die Herausforderung bei der Komplettsanierung des Rehab-Zentrums war die Umbauten bei laufendem Betrieb etappenweise vorzunehmen. Das Spitalsgebäude aus Sichtbeton aus den 1960er Jahren wurde in seinem äußeren Erscheinungsbild komplett verändert, indem die neue Fassade vor die bestehenden Loggien gezogen wurde. Dies war notwendig um die Größen der Patientenzimmer mit eigenem Bad dem heutigen Standard anzupassen.

Das Gebäude wurde haustechnisch und thermisch saniert, ein Café eingebaut und alle Therapieeinrichtungen, außer dem Schwimmbad, wurden technisch auf den neuesten Stand gebracht. Formal sind die Trakte in schlichtem Weiß gehalten, mit horziontalen Fensterbändern und außenliegendem Sonnenschutz versehen, der Eingang ist vollverglast und durch ein vor der Witterung schützendes Vordach, das bügelartig bis zum Boden gezogen wurde, deutlicher kenntlich gemacht.
Die Innenräume sind in warmen Farbtönen gehalten und durch leistungsstarke künstliche Beleuchtung aufgewertet. Dieserart ist nun eine angenehme Atmosphäre gewährleistet, was der Genesung von Patientinnen und Patienten sicher zuträglich ist. Dazu gehört auch die Neugestaltung der Gartenanlage durch die Wiener Landschaftsplanerin Alice Größinger und ihr Team „idealice“, deren Konzept einer Wegführung im Park war, die PatientInnen zu animieren, Erholung durch Bewegung in der Natur zu finden.

 

Fotonachweis: Helmut Lackner

Kategorie: Gesundheit
Standort: Hans-Kudlich-Straße 14, 5640 Bad Gastein
Jahr: 2012
Status: Fertiggestellt
Auftraggeber: KBB Klinikum Besitz- und Betriebs Gesellschaftmbh, Wien
BGF: 15.363 m²
Leistung: alle Leistungsphasen