REHA MÜNSTER Tirol


ZENTRUM FÜR NEUROLOGIE, HERZ-KREISLAUF, LUNGE
Bauherr: Reha Tirol Errichtungs- und Betriebsgesellschaft m.b.H.
Graz
Standort: Gröben 700, A-6232 Münster
Baubeginn: 12/2009
Fertigstellung: 06/2011
Bruttogeschossfläche: 15.542 m²
Umbauter Raum: 56.144 m³
Baukosten: 26.000.000 Euro

Etwas außerhalb des Ortskernes von Münster liegt das Reha-Zentrum flächig raumgreifend im Grünen. Die Anlage gliedert sich nach Funktionen in unterschiedliche Abschnitte. Der dominante, einmal in der Länge gebrochene Hauptbaukörper beherbergt im Erdgeschoß die Funktionsdiagnostik, Verwaltungs-, Schulungs- und Therapiebereiche. Im 1. Obergeschoß sind die Krankenstationen und im 2. und 3. Obergeschoß die allgemeinen Patientenzimmer situiert.
Der Baukörper orientiert sich von Nord nach Süd parallel zum Inntal. Der im rechten Winkel zum Hauptbaukörper stehende Gebäudeteil, mit seinem dem Dorf zugewandten Haupteingang führt in das Foyer (in die Erschließungshalle), der die Bereiche Information und Kommunikation, eine in sich abgeschlossene Kapelle und ein Café umfasst. Daran gliedert sich der Bereich für die Speisenversorgung sowie die gesamte Ver- und Entsorgung. Im 1. Obergeschoss darüber befinden sich die Therapiezimmer der Krankenstationen.
Der im Osten angekoppelte Trakt beinhaltet die Funktionen für die Nasstherapien mit integriertem Schwimmbad, im Geschoss darüber stehen Komfortzimmer für Patienten mit Begleitpersonen zur Verfügung. Dieser Bereich im 1. Obergeschoß kann als dritte Krankenstation umgenutzt und mit zwei darüber liegenden Patientenbereichen (2. + 3.OG) aufgestockt werden. An dieser Schnittstelle befindet sich auch der Eingang der Rettung für liegend ankommende Patienten.
Großer Wert wurde auf die natürliche Belichtung und Belüftung der Aufenthaltsräume gelegt, wie überhaupt dem Tageslicht und den Ausblicken ins Freie, den Außenräumen mit Ihren unterschiedlichen Qualitäten, der Überschaubarkeit der einzelnen Bereiche, höchste Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Die gepflegte Hotelatmosphäre setzt sich auch Außen in parkartigen Qualitäten fort. Die Hauptzufahrt für Rettung und Feuerwehr, als auch für Patienten, Personal und Taxi erfolgt über die Zufahrtstrasse Gröben im Nordosten. Die Zufahrt für Besucher und Anlieferung sowie eine weitere Feuerwehrzufahrt erfolgt über die Zufahrtsstraße im Westen. Durch großzügige Bepflanzung mit heimischen Bäumen wurden die Parkplätze in die Landschaft integriert.