ZU- UND UMBAU LANDESPENSIONISTEN- UND PFLEGEHEIM Scheibbs


Bauherr: Niederösterreichische Landesregierung, Abt. Landeshochbau BD6, St. Pölten
Standort: Gaminger Sraße 51, A-3270 Scheibbs
Wettbewerb: 08/2005, 1. Preis Planungsbeginn: 10/2005
Baubeginn: 07/2006
Fertigstellung: 02/2008
Bebaute Fläche: 3.245 m²
Nutzfläche: 3.034 m²
Umbauter Raum: 12.221 m³
Gesamtkosten: 5,44 Mio Euro

Das Gebäude wurde in 3 Etappen errichtet:
Phase 1: Errichtung des Neubautrakts; Mitteltrakt und Verbindungstrakt Nord/Ost werden provisorisch weitergeführt; Bautechnische Sanierung der Haustechnikräume im Verbindungstrakt Nord/Ost (Erdgeschoß).
Phase 2: Mitteltrakt und Verbindungstrakt Nord/Ost werden abgebrochen. Neubau der Verbindungsspange Altbau – Stiftungstrakt/Neubau, Parkplatz neu
Phase 3: Modifikation der restlichen Gebäudeteile laut Raum- und Funktionsprogramm, Errichtung des Therapiegartens.

Der Abbruch des Mitteltrakts und des Verbindungstrakts Nord/Ost bietet die Gelegenheit, die städtebauliche und funktionale Situation des Ensembles insgesamt zu verbessern. Der Zubau definiert einen großzügigen Innenhof als neues Zentrum der Anlage. Er geht fließend in den bestehenden Park und in die Terrasse des Cafes über. Ein großer Teil der Zimmer bietet nun Ausblick auf diesen Innenhof auf dem ein Therapiegarten eingerichtet wird. Der neue Haupteingang führt vom umsituierten Parkplatz in die zentrale Halle und dient auch als Rettungszufahrt. In der zum Innenhof großflächig verglasten Halle befindet sich ein offenes Cafe und eine Lounge. Um die Halle gruppieren sich Verwaltung, Besprechungs- und Snozelenraum und die zugehörigen Nassgruppen. Im Übergang zum Stiftungstrakt ist ein freistehender Bettenlift (Durchlader) situiert. Die im Stiftungstrakt freiwerdenden Räume werden mit neuen Funktionen gefüllt. Der Gang im Erdgeschoß des Stiftungstraktes wird so zum Personal/Servicegang. Im Zentrum der Station - gegenüber dem Schwesternstützpunkt – liegt der Aufenthaltsraum, der die Interaktion der Heimbewohner untereinander durch gemeinsame Aktivitäten, fördern soll.

Fotonachweis: Architektur Consult ZT GmbH, Graz